Turnverein Pfyn

sportgeist und kameradschaft

News

Hier finden Sie immer aktuelle Informationen über das Vereinsleben.

Einweihungsfest Mehrzweckhalle 28.06.19 & 29.06.19


Das erste Training durften wir bereits in der neuen Turnhalle abhalten.

Nun wird unser neues Schmuckstück der Gemeinde gebührend mit einem Einweihungsfest eröffnet.

Zusammen mit den anderen ortsansässigen Vereinen bieten wir folgendes Programm an:


Freitag 28.06.19

Superlos


Samstag 29.06.19

Turnhallenbesichtigung mit der Baukommission

Festakt mit geführtem Abendprogramm, Festwirtschaft und Bar


Es würde uns ausserordentlich freuen, wenn wir Sie in der neuen Turnhalle begrüssen dürfen.




Korbball Sommermeisterschaft 2019


Vergangenen Freitag hat für unsere Korbballer die Sommermeisterschaft 2019 in Thundorf begonnen.

Die Resultate und kommenden Spiele der 3. Liga sind unter folgendem Link verfügbar:

https://korbball.tgtv.ch/team/pfyn-1/


Wir freuen uns auf spannende und intensive Spiele in dieser Spielzeit.

Hopp Pfyn!

Save the Date - Einweihungsfest Mehrzweckhalle 28.06.19 & 29.06.19


Das Warten auf unsere neue Turnhalle hat bald ein Ende.

Der Spatenstich fand am 27. März 2018 statt. Seit diesem Moment an wurde kräftig auf der Baustelle gearbeitet, wie im WebCam-Bild oder im Zeitraffer mitverfolgt werden können.


Um unser neue Turnstätte gebührend willkommen zu heissen, wird ein Festwochenende veranstaltet. Zusammen mit dem DTV Pfyn, FC Pfyn und den anderen ortsansässigen Vereinen bieten wir folgendes Programm an:


- Freitag 28.06.19

Superlos, unterhaltendes Abendprogramm


- Samstag 29.06.19

Turnhallenbesichtigung mit der Baukommission

Festakt mit geführtem Abendprogramm, Festwirtschaft und Bar


Es würde uns ausserordentlich freuen, wenn wir Sie in der neuen Turnhalle begrüssen dürfen.


Weitere Bilder zum Baufortschritt sind hier abrufbar. 

 
 

Korbball Wintermeisterschaft 2019


Das Korballteam nahm diese Saison in die Kategorie A der Korball Wintermeisterschaft Region Seerücken teil.

An insgesamt drei Abenden wurden 10 Korballspiele in den Turnhallen ausgetragen. Die Spiele mit einer Dauer von 2x7min waren meist hart umkämpf und sehr spannend. Es gelangen uns einige gute Spiele, wodurch wir die Saison auf dem guten 3. Rang abschliessen konnten. 

Weil der 1. Platzierte nicht an die Aufstiegsspiele für die Elite-Kategorie wollte, durften wir die Aufstiegsspiele bestreiten.

Trotz einigen Verletzten konnte sich unser Team an diesem Tag steigern und konnte die Aufstiegsrunde ebenfalls auf dem sehr guten 3. Rang abschliessen. 

Weil die ersten beiden Plätze von dem gleichen Verein belegt wurde, und diese bereits ein Team in der Elite-Kategorie stellen, treten wir das glückliche aber verdiente Erbe an.

Der Turnverein Pfyn spielt die nächste Wintermeisterschaft im Korbball in der höchsten Thurgauer Spielklasse!


Herzliche Gratulation zu diesem grossen Team-Effort!

 

Legionärsmarsch 2019 - Samstag 04. Mai


Zusammen mit dem Feuerwehrverein Pfyn und dem Damenturnverein Pfyn führen wir ab sofort den alljährlichen traditionellen Legionärsmarsch durch. 


Was kann man an diesem Samstag erleben:

- Marsch entlang der Pfyner Dorfgrenze

- Posten auf der Marschroute mit Spiel & Spass

- Festwirtschaft im Feuerwehrdepot

- anschliessende Bar für die Durstigen


Kommen Sie mit Ihrer Familie / Freunden vorbei und erleben sie einen familiären und erlebnisreichen Tag.

Der Turnverein Pfyn freut sich auf Sie!

Jugi-Turnshow 2018


Weil dieses Jahr auf Grund des Baus der Turnhalle die Turnerunterhaltung nicht stattfinden konnte, hatte unsere Jugendriege eine Turnshow für die Eltern veranstaltet. Der Auftritt der verschiedenen Riegen am Samstagmorgen des 1. Dezember 2018 war ein voller Erfolg und die Eltern konnten sehen, welche Fortschritte die Jungturner machen.

Der Bericht aus der Zeitung "Frauenfelder Nachrichten" ist hier verfügbar: Link

Turnfahrt 2018


Mit einer eher speziellen Packliste machte sich eine Gruppe von 13 Turner auf den Weg in ein unbekanntes Wochenende. Mit dem Bus ging es zuerst nach Frauenfeld und dann mit dem Zug weiter via Zürich nach Olten. In Olten stiegen wir aus und trafen noch eine uns bekannte Person am Bahnhof, welche ins Programm eingeweiht wurde. Mit dem Bus fuhren wir durch Olten bis zur Eishalle. Nach einem kleinen Fussmarsch erblickten wir auf der Sportanlage Kleinholz grosse Luftbälle sowie zwei Fussballtore. Nach einer kurzen Instruktion begann die actionreiche Aktivität „Bubble-Soccer“. Getreu nach der wichtigsten Regel, „spiele zuerst den Gegner dann den Ball“, gab es harte Checks und der eine oder andere spickte wild in der Gegend umher. Nach der erstaunlich anstrengenden aber sehr unterhaltsamen Aktivität ging es nach dem Umziehen wieder zurück zum Bahnhof Olten. Mit dem Zug ging die Reise am Samstagmittag weiter bis Solothurn. Durch das schöne Städtchen hindurch gelangen wir zu der lokalen Öufi-Brauerei. Neben speziellen Bieren der Brauerei wurden wir mit dem Öufi-Burger verwöhnt. Anschliessend wurde uns noch auf einer verlängerten „kurzen“ Runde die Brauerei gezeigt und erklärt, wie die Biere entstehen. Die neue automatische Abfüllanlage sowie die grossen Tanks wurden gespannt betrachtet.

Nach einem weiteren guten Bierchen aus der Hausbrauerei ging die Reise weiter.

Mit dem Zug ging es von Solothurn Allmend nach Grenchen Süd. Auf diesem Weg hatten die Teilnehmer noch ein Quiz erhalten, wobei es das Ziel war die Aussagen der jeweiligen Turner zu verschiedenen Themen richtig zuzuordnen. Dabei gab es sehr amüsante und lustige Gespräche untereinander.

Mit dem Bus gelangten wir von Grenchen hoch auf den unteren Grenchnerberg. Nach einer genussvollen Cremeschnitte mit herrlichem Ausblick vom Fusse des Juras ging es mit dem Wandern los. Zu Fuss gingen wir auf der herrlichen Hochebene bis zur Bergwirtschaft Hotel Harzer. Dies war sogleich unsere Destination für diese Nacht. Nach einem genüsslichen Abendessen liessen wir den Abend noch schön ausklingen, wobei das Bubble-Soccer spielen bei einigen bemerkbar war. Am Sonntagmorgen konnten wir nach einem wunderschönen Sonnenaufgang den Brunch geniessen und liefen danach in unbekannte Richtung los. Via den Obergrenchenberg erreichten wir, entlang der spektakulären Felskante, den Fuss des Hasenmatt. Bei der Mittagsrast wurde das schöne Wetter genossen und der eine oder andere Jass geklopft, während noch einige die Hasenmatt bestiegen. Die Weitsicht war leider ein bisschen getrübt aber trotzdem sehr schön die Aare-Ebene zu überblicken. Weiter ging es zu Fuss über einen abenteuerlichen Wanderweg hinunter nach Oberdorf. Am Ziel des Tages angelangt wurde uns dann noch mitgeteilt, dass die 3 Liter Wasser jeder nur zu Trainingszwecken mitschleppen musste :)

Von Oberdorf fuhren wir mit dem Zug bis nach Olten, wo wir noch eine feine Glace in einer Gelateria genossen haben. Zum Abschluss ging es mit dem Zug und Bus nach Hause zurück nach Pfyn.

Somit endete die gesellige, anstrengende und gelungene Turnfahrt bei herrlichem Wetter.

Vielen Dank an die Organisatoren Pascal und Marco.

NLB Aufstieg des DTV Pfyn


An den Aufsteigsspielen im Korbball in Niederbipp BE konnten die Frauen des DTV Pfyns ihre starke Saison krönen und in die Nationalliga B aufsteigen. Ungeschlagen an den Aufstiegsspielen wurde das Team Schweizermeister in der 1. Liga! 
Der Turnverein Pfyn gratuliert herzlichst zu dieser grandiosen Leistung. Weiter so!

Thurgauer Kantonalturnfest Romanshorn 2018


Mit dem Thurgauer Kantonalturnfest stand das grosse Highlight des Jahres vor der Tür.
Bereits am ersten Wochenende des Turnfests haben einzelne Turner in der Kategorie Sie&Er die Wettkampfanlagen in Romanshorn kennen gelernt. Am zweitem Wochenende stand das Vereinsturnen auf dem Programm. Vom 30. Juni bis 1. Juli war der Turnverein Pfyn in Romanshorn. Der Wettkampftag war der Samstag und dieser startete ungewohnt früh. Bereits um 6:20 Uhr machte sich die Turnerschar auf den Weg mit der ÖV nach Romanshorn. Mit dabei der neue Musikwagen, welchen die Jungturner selbst herstellten. Um 8:00 startete der Wettkampf mit der Barrenvorführung. Als erste Aufführung gelang uns eine gute Vorführung, was sich leider nicht in der erhaltenen Note widerspiegelte. Weiter nahmen wir in den Disziplinen Kugelstossen, Pendelstaffete und Steinheben teil. Der Wettkampf war bereits um 11:30 Uhr beendet und wir konnten das heisse Wetter mit einer Abkühlung im Bodensee geniessen.
Das grosse Turnfest war für unsere jungen Turner ein guter Vorgeschmack auf das kommende Eidgenössische Turnfest 2019 in Aarau.

Turnfest Gipf-Oberfrick 2018


Das 3 Kreistrunfest in Gipf-Oberfrick fand vom 15. - 17. Juni 2018 statt.
Am Freitag reiste das Korbballteam mit 9 Spielern nach Gipf, um an dem Korbballturneir teilzunehmen.
Aufgrund mangelnder Anmeldungen von Mannschaften wurde ein Mixed-Turnier gespielt, wo die Mannschaftszusammensetzung ausgelost wurden.
Die Spiele waren sehr interessant und auf bestem Niveau.
Mit den Spielerinnen und Spieler aus den anderen Vereinen konnten wir ein gutes, gemütliches Turnier spielen.
Aufgrund der Aufteilung belegten einzelne Turner die Plätze 1-3 mit ihren jeweiligen Mannschaften.
Am Samstag reiste dann der Rest des Vereins an. Wir starteten erst spät im Nachmittag in den Wettkampf mit der Barrenübung.
Diese ist uns leider nicht gelungen wie gewünscht (Note 8.38). Trotzdem oder gerade darum konnten wir uns in den weiteren Wettkampfteilen steigern.
Die Disziplinen Kugelstossen, Pendelstaffete, Hochsprung und Steinheiben standen noch auf dem Programm.
Mit einem guten Abschluss im Steinheben konnten wir den Abend bestens geniessen.
Mit wunderbarem Wetter konnten wir das kleine, gemütliche und sympathische Turnfest im Fricktal voll geniessen.

TGM 2018


Die diesjährige Thuraguer Meisterschaft fand im Nahbardorf Müllheim statt.
Gemeinsam mit dem Velo machten wir uns auf den kurzen Anfahrtsweg.
Wir haben unsere Barrenvorführung gezeigt, welche aufgrund einiger verletzter Personen leider nicht komplett besetzt war (17 von 20 Barrenturner).
In den weiteren Wettkampfteilen (Kugelstossen, Steinheben, Pendelstaffete) hat sich gezeigt, dass wir noch nicht am Leistungszenit der laufenden Saison angekommen sind.  Wir konnten mit der TGM in einem Ernstkampf unser Trainingsstand testen und können die letzten Trainings vor den Turnfesten noch effizient nutzen.

Maibummel 2018


Morgens um 07:45 Uhr trafen wir uns beim Volg in Pfyn. Alle hatten ein
funktionstüchtiges Velo dabei, ausser Joel. Dieses Jahr führte uns der
Maibummel nach Eschenz. Bei wunderschönem Maiwetter fuhren wir mit den
Velos zum Hüttenberg, wo uns ein super Frühstücksbuffet erwartete. Wir
genossen die Köstlichkeiten bei bester Seesicht. Danach fuhren wir nach
Unterstammheim und mussten uns ein Bier genehmigen, da es die Hitze nicht
anders zuliess. Nach der Trinkpause radelten wir weiter zum
Restaurant Seerose in Hüttwilen. Für eine Badepause im See, hat uns die Zeit
leider nicht mehr gereicht. Nach einer nicht ganz direkt gewählten Route kamen wir wieder in
Pfyn an. Die Rückkehr haben wir bei einem beinahe schon traditionellen Pizzaplusch mit einer guten Pizza, Getränken und
gemütlichem Beisammensein ausklingen lassen.
Vielen Dank an Mario für die super Organisation des diesjährigen Maibummels bei herrlichstem Wetter.

geschrieben von Christoph Koller

Neue Vereinskleidung


Anfang dieses Jahres hat sich der Turnverein Pfyn neue Vereinskleider angeschafft.

Anbetracht der neuen Turnhalle sowie den neuen Mitgliedern war ein neues Vereinstenu nötig.

Es freut uns ausserordentlich, dass wir von den ortsansässigen Firmen Finger Gerüstbau und Raiffeisenbank Seerücken bei der Anschaffung unterstützt worden sind.

Noch einmal vielen Dank für den finanziellen Beitrag!


Mit der neuen Kleidung sind wir noch motivierter für die kommende Turnfestsaison.

Baustelle Turnhalle


Unsere alte Turnhalle wurde dem Erdboden gleich gemacht. Viele Erinnerungen sind damit verbunden gewesen doch wir freuen uns ausserordentlich auf die neue Turnhalle.

Der Bau ist bereits voll im Gange. Damit Sie immer auf dem neusten Stand bleiben, können Sie die Baustellen-Kamera unter folgendem Link anschauen.

Ebenfalls ist ein kleines Zeitraffer der letzten Tage unter folgendem Link verfügbar.

Schlusspfiff  Sportlerparty


Mit dem Ausblick auf eine neue Mehrzweckhalle laden wir Sie gerne ein, an die Schlusspfiff Party in der alten Turnhalle zu kommen.

Lassen Sie ihre Erinnerungen an die altehrwürdige Halle noch einmal aufleben.

Wir freuen uns auf einen geselligen Abend!

!! neue Trainingsorte !!

Aufgrund des kommenden Umbaus unserer Turnhalle können wir nicht mehr in der Halle trainieren.

Deswegen verlegen wir unser Training wie folgt:

- Dienstag:    Müllheim, Turnhalle Rietwies

- Freitag:       Lanzenneunforn

Turnfahrt 2017


Die diesjährige Turnfahrt fand, wie alle zwei Jahre, wieder mit dem DTV Pfyn statt. 

Am Samstagmorgen ging es für die insgesamt 28 Turner und Turnerinnen mit dem Bus nach Frauenfeld. Zur zahlreichen Erscheinung trug nicht zuletzt der grossartige Jung-Zuwachs in diesem Jahr bei.

Mit Wanderschuhen und Schlafsack im Gepäck wurden wir von den beiden Organisatoren, Deborah und Tobias, mittels Zug in Richtung Zürich HB gelotst. Von Zürich fuhren wir dann weiter nach Luzern, dann nach Lungern. In Lungern angekommen marschierten wir los. An einer Hochzeit eines Innerschweizer Brautpaars vorbei, waren wir fest davon überzeugt, jetzt geht es mit der Lungern-Turren-Bahn hoch auf den Berg. Stattdessen liefen wir quer durch das Dorf, bis zur Brünig-Indoor. Dabei handelt es sich um eine Indoor-Schiessanlage, die mitten in den Berg gebaut wurde. Dort angekommen durften wir einen „Dreikampf“ ausüben, bei dem wir ins Bogenschiessen, Armbrustschiessen und Blasrohrblasen eingeführt wurden. Wir dürfen Jannik William herzlich für den ersten Platz (punktgleich mit Pascal Rüegg, jedoch besser in der Schwierigsten Disziplin, dem Bogenschiessen) gratulieren.

Als der amüsante Wettkampf zu Ende war, mussten wir uns beeilen, damit wir den richtigen Zug noch erwischen konnten. Endlich ein bisschen Zeit für den mitgebrachten Lunch, bevor dann die Wanderung losging. Mit der Triftbahn fuhren wir hoch, wo die Wanderung begann. Gemeinsam liefen wir zur Triftbrücke, eine Hängebrücke mit einer sagenhaften Höhe von 100 Meter über Boden. Diese schwindelerregende Höhe fanden nicht alle gleich amüsant. Der Weg hat sich jedoch für alle kräftig gelohnt. Das Wetter war leicht regnerisch. Wir hatten jedoch Glück, denn die Wettervorhersage war deutlich schlechter.

Nach der schönen Aussicht auf den Triftgletscher gingen wir weiter in die nahegelegene SAC Hütte. In der Windegghütte wartete ein leckeres Abendessen und ein zwei kühle Bier um wieder auf Touren zu kommen. Der gesellige Abend in der SAC Hütte wurde mit einem eigens gedichtetem Lied perfekt abgerundet.

Die Nacht war lang und umso anstrengender wurde Die Wanderung am Sonntagmorgen. Um 7:15 Uhr gab es den „Zmorgen“. Wenig später wanderten wir los in die Höhe, über den Furtwangsattel, nach Guttannen. Der Aufstieg war durch eine hohe Schneedecke ein wenig erschwert. Hinter dem Sattel fiel es dem ein oder anderen etwas leichter vom Fleck zu kommen. Es war eine lange und anstrengende Wanderung, dennoch konnte die schöne Aussicht ein wenig genossen werden, sofern man durch die Wolkendecke etwas sehen konnte. 


Im sommerlichen Guttannen angekommen, hatten wir uns das Mittagessen wirklich verdient. Als unser Appetit durch die köstlichen Älpler Makkaroni gestillt war, machten wir uns auf den Heimweg. Auf diesem durften wir mit einem Geisterzug fahren. Das Licht war nämlich ausgefallen.

Danke Deborah Kolb und Tobias Schmid für die wunderbar gelungene Turnfahrt.


Geschrieben von Eric Siegwart

Turnfester 2017


Der TV Pfyn nahm dieses Jahr an drei Turnfester teil.

Zur Vorbereitung nutzen wir die Thurgauermeisterschaft in Sulgen.

An dem herrlichen Frühsommertag haben wir in den Disziplinen Kugelstossen, Pendelstaffete, Steinheben und Barren teilgenommen. Die anschliessende Turnfestsaison konnte kommen.

Wir nahmen an der RMS in Wülflingen im Vereinswettkampf teil. Neben den oben genannten Disziplinen, hatten wir noch den 800m und Weitsprung durchgeführt.

Bei dem Kantonalturnfest in Muri AG haben wir ebenfalls im Vereinsturnen teilgenommen. Am Freitag des ersten Wochenende des KTF`s haben wir noch im Korball mitgespielt.

Leider war die dezimierte Korbballequipe nicht besonders erfolgreich, da alle Mannschaften höherklassig waren.

Die Sie&Er Paare haben ebenfalls noch ein Wettkampf am Turnfest im Tösstal absolviert.


Der sehr aktive Sommer war mit vielen positiven Eindrücken und Erinnerungen zu Ende gegangen.

Natürlich haben wir verbesserungspotential beobachten können. Somit haben wir in der Trainingszeit zwischen den Turnfestern ohne die Abendunterhaltung viel Zeit um zu trainieren.


Maibummel 2017


Der alljährliche Maibummel führte uns dieses Jahr in den Norden der Schweiz. Leider spielte das Wetter nicht wie gewünscht mit und es regnete leicht, was uns aber nicht davon abgehalten hat den Drahtesel hervorzunehmen und die Velotour zu absolvierenFrühmorgens fuhren wir mit dem Velo alles bergauf bis wir kurz vor Eschenz in dem Restaurant Kingenzellerhof einen grosszügigen Brunch geniessen durften. Anschliessend gab es eine Premiere, was den Maibummel in den letzten Jahren angeht. Wir wurden mit einem Bus abgeholt und wurden bis nach Schaffhausen gebracht. Dort besuchten wir die Kletterhalle, wo uns ein zweistündiger Kletterkurs forderte. Anschliessend an das Klettern besuchten wir wieder mit den Velos die NLA/NLB - Korbballrunde der Frauen in Schaffhausen. Nach einer Stärkung in Form von Wurst und Hörnlisalat machten wir uns bei leichtem Regen auf den längeren Nachhauseweg. Wie letztes Jahr wurde der Maibummel mit einem gemeinsamen Pizzaplausch ausgeklungen.


Wir bedanken uns bei Eric Siegwart für die super Organisation!

Highlight Video der Turnerunterhaltung 2016


Leider gab es mit der Veröffentlichung des Highlight-Videos einige Verzögerungen. Trotzdem wünsche ich viel Spass bei dem Revue passieren lassen der Turnerunterhaltung 2016:


Bericht Frauenfelder Woche zur Turnerunterhaltung 2016


In der Frauenfelder Woche wurde ein Bericht über die diesjährige Turnerunterhaltung veröffentlicht (Link zur Datei):


Turnerunterhaltung 2016


Der TV Pfyn lädt Sie herzlichst zu unserer diesjährigen Turnerunterhaltung ein.


Alle Altersklassen sind fleissig am üben, um Ihnen eine tolle Show zeigen zu können. Mit dem Motto "Total Verschossen" dreht sich dieses Jahr alles um die Liebe. Für weitere Informationen dient der Flyer.

Turnfahrt 2016 - Pfyn

17 & 18. September 2016


Samstagmorgen, Versammlung beim Kanu-Clubhaus in Pfyn. Alle Turner haben sich vor dem Haus versammelt, die Velos parkiert und die Rucksäcke im Haus verstaut. Unter uns ist eine unbekannte Dame, welche gleich nach der Begrüssung von Michael vorgestellt wird. Es handelt sich um ein WWF-Mitglied aus St.Gallen, welche sich in der Freizeit gerne mit Bibern und anderen Tieren befasst. Spätestens jetzt ahnten alle Turner, welches die erste Station unserer ungewissen Turnfahrt sein wird. Und zwar befindet sie sich unmittelbar neben uns, nämlich eine Führung über den allen bekannten Pfyner-Biberpfad an der Thur. Von Lebensraum, über Nahrung bis zur Fortpflanzung bekamen wir über Biber alles gezeigt und erklärt. Auch, dass der Biber bei Bauern nicht so beliebt ist und dass er unter anderem wegen dem auch gewildert wird, wurde uns erzählt. Ein(ige) Turner waren schon vor der Turnfahrt davon überzeugt, dass der Bieber reichlich gewildert wird. Weiter wollen wir auf dieses Thema besser nicht eingehen ;-). Nach der umfangreichen Führung über den Pfyner-Biberpfad wanderten wir wieder zurück, um uns wieder vor dem Kanu-Clubhaus zu versammeln. Dort verabschiedeten wir uns vom WWF-Mitglied, und packten Bratwürste und Cervelats aus. Michael und Eric stellten noch einen neuen Gegenstand vor, nämlich den neuen TV Pfyn Stiefel. Der jüngste Turner bekam die ehrenvolle Aufgabe, auf diesen aufzupassen. Da Eric zur Organisation gehörte, durfte ich diese Aufgabe übernehmen. Es handelt sich um einen regelrecht grossen Aluminiumkoffer, welcher mit Schaumstoff ausgefüllt ist. Kaum hat man ihn unter die Lupe genommen, hagelte es schon vor kreativen Ideen, wie den Stiefel zu gravieren, in den Schaumstoff Löcher für „Kurze“ zu schneiden etc. Nachdem der Stiefel erstmal aufgefüllt wurde (das wichtigste zuerst :P), und jeder ein Getränk bei sich hatte, begangen wir an der Feuerstelle des Kanu-Clubs zu grillieren. Nach dem amüsanten Essen und ein paar Aufräumarbeiten wurde der Stiefel am Velo befestigt, und schon ging es weiter. Mit dem Velo über den Biberpfad, der Hauptstrasse entlang, am Pfyner Weiher vorbei, zur Schule, wieder an die Hauptstrasse und schlussendlich zur Käserei in Pfyn. Dort wurden wir direkt vom Käser begrüsst. Zuerst wurden die Wünsche für ein anschliessendes Dessert eingesammelt, danach ging es direkt in die Käserei, wo uns alle Maschinen und Prozesse gezeigt wurden, welche benötigt werden um Käse zu produzieren. Nachdem wir die Geräte sahen, ging es in den Schimmelkeller. Dort roch es sehr angenehm nach Käse und es wurde uns auch weiteres über Käse etc. erzählt. Nach der Führung und einem Geschmackstest von verschiedenen Quarks durften wir uns alle ein eigenes Jogurt mischen. Dieses sollten wir dann am nächsten Morgen zum Zmorgen bekommen. Nachdem alle ihre Jogurt-Misch-Künste gezeigt hatten, ging es raus vor die Käserei, und es gab Kaffee und das ausgewählte Dessert. Bei der Zwischenverpflegung wurden alle aufgefordert das Pfyner-Gröli hervor zu nehmen und schon kam es zur ersten Singrunde. Nachdem alle fertig gegessen hatten und wir mit dem Gesang fertig waren, bedankten wir uns und schon ging es weiter. Die meisten ahnten schon, dass es wieder in Pfyn weitergeht. Nachdem wir wieder einen schönen, langen Umweg gefahren sind, endeten wir in dem Hufschmiedmuseum von Richhard Vetterli. Richhard führte uns durch sein Muesum und uns wurde gezeigt, wie und was früher geschmiedet wurde. Wir bekamen viel alte Geräte und Anfertigungen zu Gesicht und es war sehr spannend. Zum Schluss wurden wir noch mit Gebäck wie Schinkengipfeli, selbstgemachten Sandwiches und mit Getränken versorgt. Nach dem wir noch ca. 1-2 Stunden in Gesprächen verweilten, ging es wieder zurück zum Kanu-Clubhaus. Dort holten wir direkt unser Gepäck, und fuhren auch schon wieder los zu unserer nächsten Station. Wir fuhren wieder einmal einen schönen Umweg (die Organisatoren hatten es zum Teil ja leicht mit ihren Flyern :-P) und landeten schlussendlich vor Erics Haus. Die meisten ahnten schon, dass wir direkt in die Krone gehen würden, was auch so war. Angekommen in der Krone hiess es, dass wir das Gepäck oben in den Saal stellen sollten, und dass wir da auch schlafen würden. Alle freuten sich, denn dies hiess, dass wir alle sehr lange in der Krone bleiben konnten (und niemand danach Auto usw. fahren musste ;-)). Zuerst servierte uns Heidi ein feines Abendessen, Schnitzel-Pommes. Danach wurde der Stiefel gefüllt und die Gespräche fingen an. Jedoch verging nicht viel Zeit, bis alle ihr Gröli hervornahmen und anfingen zu singen. Es wurde gejasst, gelacht, gesprochen und alle hatten einen sehr amüsanten Abend. Gesungen wurde vom Abend bis in die späte Nacht, man konnte die Lieder gar nicht mehr zählen.

Fast alle gingen zur gleichen Zeit zu Bett, und aufgewacht sind dann auch schon alle beim ersten Wecker der klang. Alle Sassen an den Tisch, und dann gab es erstmal Zmorgen, feines Fleisch, Gipfeli, Brot und vieles mehr. Aber natürlich auch das leckere Jogurt, welches wir am Tag zuvor machen durften. Nicht spät nach dem Zmorgen mussten wir auch schon langsam weiter, wir verabschiedeten und bedankten uns für den amüsanten Abend, und fuhren mit dem Velo weiter. Der Stiefel wurde natürlich schon am Tag zuvor sauber gewaschen und am Morgen gut ans Velo angemacht. Wir fuhren eine Weile, und fanden schnell heraus, dass die nächste unbekannte Station irgendwo in Richtung Frauenfeld sein musste. Die erste Überschreitung der Dorfgrenze auf der Turnfahrt wurde am Sonntag um 11:07 Uhr Wirklichkeit!!

Nach einigen leichten/schwereren Pedalentritten kamen wir in Frauenfeld in dem Schwingkeller an. Wir zogen uns um und schon durften wir, unter der Leitung eines ehemaligen Schwingkollegen von Eric, ein paar Schwingtechniken lernen und ausprobieren. Am Schluss gab es dann noch ein kleines Turnier unter allen. Nach dem Schwingen duschten wir und fuhren auch schon wieder los. Es ging ins Hallenbad Frauenfeld, wo wir im Whirlpool ein wenig entspannen konnten. Im Aussenbad war noch die Kanupolo-Meisterschaft, welche sich auch einige angesehen haben. Nachdem wir fertig entspannt hatten, ging es weiter zu unserer letzten Haltestelle. Wir fuhren durch Frauenfeld und hielten bei einem Wohnblock an. Lukas war sehr verwirrt, da er hier wohnte. „Danke für die Einladung, Lukas“, hiess es plötzlich von Michael, „Deine Freundin hat uns eingeladen.“ Nachdem der Stiefel wieder einmal gefüllt wurde, und wir alle eine Besichtigung durch Lukas´ Wohnung gemacht hatten, gab es Spaghetti. Später stiessen uns noch ein paar Mitgliederinnen vom DTV bei. Und schon packten alle wieder ihr Gröli aus, und es wurde wieder einmal gesungen und gesungen. Die Zeit verging und wir hatten alle eine sehr amüsante Zeit. Nicht alle sind früh nach Hause gegangen. So waren einige noch am plaudern und singen bis spät in den Sonntagabend.

Es war eine sehr kreative und spezielle Turnfahrt, welche uns noch lange in Erinnerung bleiben wird. Der TV Pfyn verbrachte wahrscheinlich noch nie so viel Zeit während einer Turnfahrt im eigenen Dorf. Wir bedanken uns sehr bei den Organisatoren Eric Siegwart und Michael Oberholzer.


Geschrieben von Davide Berardone

 

Biebercup 2016

19. August 2016


Auch dieses Jahr nahm der TV Pfyn  zusammen mit dem DTV Pfyn am Bibercup in Pfyn teil. Es haben zwei verkleidete Mannschaften am Plauschturnier teilgenommen.

Ohne Zwischenfälle konnten beide Mannschaften ihre Spiele bestreiten. Leider mangelte es an Treffsicherheit. Der Ball flog mehr über das Goal, statt ins Goal... 

Trotz den wenigen Spielanteilen konnte das Turnier genossen werden.


Auf ein nächstes Mal im Jahr 2017!


 

Turnfest Sonterswil 2016

17. - 19. Juni 2016


Am Freitag starteten die ersten Wettkämpfe für die Turner. In der Disziplin Sie & Er startete der TV & DTV Pfyn mit sechs Teams. Es wurde am Wettkampftag hart gekämpft, was am Ende auch belohnt wurde. Am Ende des Tages konnten zwei Podestplätze gefeiert werden. Mario und Barbara belegten in der Kategorie Sie & Er Aktive den 2. Platz. In der Jugendkategorie konnten Tobias und Pamela ebenfalls auf das Träppchen steigen, denn sie belegten den 3. Rang. Herzliche Gratulation!

Auch die anderen Sie & Er Teams erreichten gute Platzierungen in den jeweiligen Kategorien. Zu fest durften die Resultate am Freitagabend nicht gefeiert werden, denn am Samstag standen die nächsten Wettkämpfe an.


Am Samstag machten wir uns mit den Velos auf den Weg ans Turnfest Seerugge. In alter Frische starteten wir im Vereinsturnen in den Disziplinen Steinheben, Pendelstaffete und Gerätekombination. Das Steinheben war leider nicht so erfolgreich verlaufen. Ob es an der Nervosität lag?

In der Gerätekombination konnte dafür eine gute Leistung abgerufen werden. Es war eine deutliche Steigerung zur TGM sichtbar. Zum Schluss klassierten wir uns auf dem 5 Schlussrang in der 3. Stärkeklasse. 

 
Maibummel 2016
15. Mai 2016

Für die motivierten Turner ging es dieses Jahr ungewohnt früh los auf den Maibummel. Bereits um 7:50 war die Besammlung beim Volg. Der Himmel war leicht bewölkt und mit angenehmen Temperaturen machten wir uns mit 13 Turnen auf den noch unbekannten Weg.
Mit den Velos fuhren wir zuerst nach Frauenfeld und dann der Murg entlang Richtung Matzingen. Von Matzingen über Kemmtal ging es über kleine Umwege weiter in die Richtung Hinterthurgau. Tobias führte uns über unbekannte Velowege bis hin nach Dussnang. Viele dachten wir seien endlich am Ziel angekommen doch dem war nicht so. Vor dem Brunch in Schurten wartete noch eine steile Steigung hinter Dussnang auf die hungrigen (oder bereits angeschlagenen?) Turner. Der Brunch in der alten Mühle war eine willkommene Verstärkung. Auf dem Rückweg machten wir noch einen Abstecher zu dem Kloster Fischingen und genossen ein lokales Pilgrim. Der Weg nach Hause führte über Balterswil nach Aadorf. An einem Vitaparcour (natürlich mit obligaten Klimmzügen) ging es über Schleichwege zurück nach Frauenfeld. Bei Yannik durften wir dann am Abend nach vielen schweisstreibenden Pedaltritten ein super Nachtessen geniessen. Die Pizzas aus dem selbst gemachten Pizzaofen waren eine Entschädigung für die lange Strecke durch den Thurgau von über 70km.
Vielen Dank Tobias für das Organisieren des wohl weitesten und anstrengendsten Maibummels seit langem.

Skiweekend 2016
27. / 28.02.16

Gemeinsam mit dem DTV Pfyn und dem TV und DTV Thundorf reisten wir an unser Skiweekend nach Elm. Trotz den eher warmen Temperaturen verbrachten wir, bei herrlichem Wetter, ein tolles und geselliges Wochenende. Die Pistenverhältnisse waren auch noch am Sonntag in den erhöhten Lagen erstaunlich gut, was einige ausnutzten und die Beiz links liegen liessen, bis sich die Beine bemerkbar machten.

Turnfahrt 2015 - Appenzell


Nichtsahnend, wohin es gehen wird, standen der TV und der DTV samstagmorgens in der Früh bei der Post an der Bushaltestelle. Das erste was einem auffiel war die riesige Tasche, die Julia mit sich schleppte. Sie müsse noch für einige Prüfungen von nächster Woche lernen. Wenn sie wüsste…

In Felben stiegen wir in den Zug nach Weinfelden um. In dem ging es weiter nach Gossau. Die noch müden Turner erwachen so langsam aber sicher. Im Zug nach Appenzell trafen wir den Jungschützenverein Thundorf, der uns mehr oder weniger freiwillig in ihre Schnapsrunde miteinbezogen hat.

In Appenzell angekommen konnte man schon erahnen wohin es geht: In die Produktionsstätte des Appenzeller Alpenbitter’s. Da wir gut im Zeitplan waren wollten wir im Restaurant nebendran kurz etwas trinken gehen, das hatte aber an genau diesem Wochenende das erste Mal nach 37 Jahren geschlossen. Pech für uns.

Die Führung war interessant und es war eine spezielle Erfahrung für unseren Geschmackssinn. Man erfuhr, dass der auch Appenzeller gut für den Magen sei. Das interessanteste kam aber erst nach der Führung, als man die Produkte degustieren konnte. Über den obligaten Appenzeller hatte man alles über Rahmlikör bis hin zu Honigschnaps und Chililikör. Der Erdbeersirup blieb da fast unberührt.

Nach der interessanten Führung ging es zu Fuss weiter nach Gonten. Dort assen wir im Golfrestaurant zu Mittag. Es gab Kartoffelstock mit Hackbraten. Endlich hatte Julia mal Zeit um ein wenig mit Timothée über Geschichte zu sprechen. Ich würde sagen, das war genug gelernt für dieses Wochenende. Anschliessend, man ist ja auf einem Golfplatz, durften wir einige Bälle abschlagen und einlochen. In Fachsprache heisst das pitchen und putten. Dummerweise schlug man die Bälle nicht immer in die gewünschte Richtung, sodass einige Bälle auch mal aus Versehen in Richtung anderer Golfer flog. Anfängerfehler… Auf dem Putting Green lernten wir von einem dänischen Profigolfer (war er wirklich ein Profi??), wie man die Bälle richtig versenkt. Hier ging es nicht mehr um Kraft und Schwung sondern um Feingefühl (was den einen ein wenig gefehlt hat).

Nach einem Bier und einer kleinen Zwischenverpflegung, die extra für die Golfer bereitgestellt wurde (wir haben ja auch auf dem Golfplatz gespielt), nahmen wir unsere sieben Sachen und zottelten Richtung Jakobsbad los. Die Route verlief über den Barfussweg. Die Schuhe an den Rucksack gebunden, liefen wir durch kleine Bäche, Wiesen und Kieswege. Mario wollte auf dem Weg noch kurz seine Füsse im Schlamm suhlen und stieg kurzerhand über eine Absperrung. Eine Absperrung hat normalerweise einen Grund und so versank er bis über die Knie im Schlamm. Ein Gartenschlauch löste dann das Problem.

In Jakobsbad gab es einen kurzen Halt. Wir hatten unsere Füsse gewaschen und die Schuhe wieder angezogen und liefen weiter Richtung Urnäsch ins Gasthaus Bömmeli. Hinter dem Haus fand die Schweizermeisterschaft im Grasskifahren statt. Somit mussten wir den Massenschlag mit einigen dieser Sportler teilen, was für die eine Seite vielleicht nicht sehr zum Vorteil war.

Zum Znacht gab es eine Appenzeller Spezialität: Chäshörnli mit Siedwurst und Apfelmus. Anschliessend begann ein geselliger Abend, die einen politisierten, die anderen Jassten oder spielten sonstige Spiele wie „Peter ruft Paul“ oder ein für die meisten lustiges Münzenspiel (danke Jan).

Am Sonntagmorgen konnten wir ausschlafen, da wir erst um 13 Uhr den nächsten Termin hatten: Seilpark in Jakobsbad. Das Wetter war nicht immer zu unseren Gunsten, was aber den Vorteil hatte, dass nicht viele Leute im Seilpark waren. Der Grossteil unserer Gruppe verlagerte sich aber recht schnell vom Seilpark in die Beiz. Einige wagten sich dann noch auf die Rodelbahn.

Um 15 Uhr fuhr unser Zug nach Hause und beendete unsere diesjährige Turnfahrt. Danke an Peter und Pamela für die Organisation.

geschrieben von: Jannik William


 

Turner Tankbar / Kanupoloturnier - 18. Juli 2015


Die Thurgauer Wildwasserfahrer laden am Samstag den 18. Juli 2015 herzlichst zu dem alljährlichen Kanupoloturnier mit anschliessendem Spaghettiessen ein. Der TV Pfyn organisiert die Bar, welche am Abend hoffentlich fleissig benutz wird.

Wir nehmen ausserdem als Mannschaft in der Plauschkategorie des Kanupoloturniers teil!

Wir freuen uns auf einen geselligen Abend mit DIR!